• New Zealand

Erfahrungen

Sarah

Markus wurde mir von einer Freundin empfohlen, als ich ihr von dem Problem mit meinem Pferd erzählte.
Tamino, ein 17-jähriger Wallach, habe ich in seine wohlverdiente Rente auf eine Weide geschickt. Er fühlte sich dort auch sehr wohl und nach einiger Eingewöhnungszeit wollte ich mit ihm spazieren gehen und ihm die neue Umgebung zeigen.In meiner Vorstellung sah es auch sehr schön aus. Lange schöne Spaziergänge und Ausritte. Doch in Wirklichkeit lief es leider nicht so schön.Beim Spazieren zappelte er neben mir rum, überholte mich, drängelte mich mit seiner Schulter, drehte sich urplötzlich in die andere Richtung und galoppierte davon. Ich ärgerte mich und wurde sauer weil ich es für reine Unarten und Trotz hielt.Mit jedem Spaziergang wurde es schlimmer und ich wurde immer unsicherer.
Also rief ich auf die Empfehlung meiner Freundin Markus an.
Er kam auch sehr schnell und schaute sich Tamino und mich genau an und sah direkt unsere "Fehler" :)
Er zeigte mir sie auf und erklärte mir, dass sich meine Unsicherheit und Angst auf mein Pferd überträgt und ich ihm bei unseren Spaziergängen nie Sicherheit geben konnte. Diese Einsicht war für mich überraschend. Ich hatte bis dahin immer gedacht er macht es nur als Unart weil er keine Lust hat. Ich sah mein Pferd mit anderen Augen. Mit dieser neuen Ansicht starteten wir sogleich ins Training. Ich war sehr überwältigt, als mein Pferd nach nur einer Stunde schon unglaubliche Fortschritte machte. Er lief bereits kurze Stücke ruhig und entspannt neben mir her ohne drängeln und zappeln.
Mit weiterem Training, bauten wir die Strecken immer weiter aus. Bald wollen wir dann auch das erste Mal Ausreiten. Ohne Markus wäre unser "Kampf" bestimmt irgendwann eskaliert und ich hätte aufgegeben.Danke dass du uns unterstützt hast und auch für Fragen und Probleme immer und jederzeit erreichbar warst!
Sarah und Tamino